TOP Ö 2: Digitale Bildung; Förderprogramme für das Digitale Klassenzimmer, Integrierte Fachunterrichtsräume, Glasfaseranschlüsse und WLAN

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Die Mitglieder des Schulausschusses werden mit einer Sitzungsvorlage über den aktuellen Sachstand zur Umsetzung der Förderprogramme zur Unterstützung der Digitalen Bildung informiert.

 

Landrat Tritthart geht darauf näher ein und teilt mit, im Landkreishaushalt seien für Maßnahmen zur Digitalisierung der in der Trägerschaft des Landkreises stehenden Schulen fast 2,0 Mio. € vorgesehen, davon ca. 0,7 Mio. € aus Eigenmittel und ca. 1,3 Mio. € staatliche Förderung. Angestrebt werde hierbei eine enge Abstimmung mit den Schulleitungen der Landkreisschulen. Eine am 18.03.2019 mit den Schulleitungen und den jeweiligen Systembetreuerinnen und Systembetreuern stattgefundene Informationsveranstaltung über den aktuellen Sachstand war sehr gut besucht und wurde positiv aufgenommen. Landrat Tritthart betont, alle Schulen werden gleichbehandelt.

 

Kreisrat Dr. Hacker regt an, bei den Planungen zur Realisierung der drahtlosen Funknetzwerke (WLAN) in den einzelnen Schulgebäuden auf eine energetische Gebäudetechnik zu achten.

 

Im weiteren Verlauf erklärt Landrat Tritthart auf Nachfrage aus dem Gremium, über das Thema „Systembetreuung“ wurde auch auf der diesjährigen Landkreisversammlung diskutiert. Bei den bayerischen Landräten bestehe die allgemeine Auffassung, es handele sich hierbei um eine Aufgabe des Freistaates Bayern, das Konnexitätsprinzip sei erfüllt.

 

Die Mitglieder des Schulausschusses nehmen den Bericht der Verwaltung zur Kenntnis.